Prepaid-Karten

Mobilfunk - die richtige Netzwahl

Welches Mobilfunknetz sollte man als Prepaid-Telefonierer am besten nutzen? Vergleich der D-Netze, o2 und E-Plus.

Mobilfunknetze in Deutschland: Die Wahl eines passenden Handy-Tarifs kann sich durch die unüberschaubare Fülle an Angeboten schwierig gestalten. Ein erster Schritt, um sich Klarheit im Mobilfunkdschungel zu verschaffen, soll die Wahl des passenden Mobilfunknetzbetreibers, oder einfacher gesagt, des richtigen Netzes sein.

Netze und ihre Verfügbarkeit

In der Bundesrepublik Deutschland agieren vier Spieler auf dem Mobilfunkmarkt: T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 Germany. Alle anderen Anbieter (wie zum Beispiel debitel, Mobilcom oder fonic) haben keine eigene Netzstruktur und kaufen die notwendigen Kapazitäten bei den Netzbetreibern an. T-Mobile und Vodafone versprechen ihren Kunden sogenannte "D-Netz-Qualität". Das bedeutet im Wesentlichen, dass die beiden Netze D-1 (T-Mobile) und D-2 (Vodafone) durch GMS-Standard die beste Abdeckung und Erreichbarkeit deutschlandweit anbieten können. Auch E-Plus und O2 Germany bekamen von der Bundenetzagentur, die in Deutschland alle Mobilfunkfrequenzen kontrolliert, D-Netz-Frequenzen zugeteilt, allerdings erst später und im sogenannten E-GSM-Bereich. Das hat zu Folge, dass die Nummern dieser Anbieter grundsätzlich als schlechter erreichbar gelten. Als Entscheidungshilfe finden Sie hier ein kostenloses eBook zum Thema Prepaid-Anbieter und Tarife.

Die Netzbetreiber

T-Mobile ist der größte und bekannteste deutsche Mobilfunkanbieter. T-Mobile kann mehr als 39 Millionen Kunden in Deutschland und sogar über 128 Millionen Kunden weltweit mit seinem Service überzeugen. In Deutschland hat T-Mobile den Ruf, die beste Erreichbarkeit und Sprachqualität zum höchsten Preis zu bieten. Um die Preisdifferenz, die tatsächlich besteht, zu rechtfertigen, punktet T-Mobile mit den neuesten Services und ständigen Qualitätsverbesserungen seines Netzes.

Vodafone hat in Deutschland über 32 Millionen Kunden und ist damit der zweitgrößte Mobilfunkanbieter, der sich in Sachen Qualität einen ständigen Kampf mit T-Mobile liefert. Weltweit ist Vodafone der zweitgrößte Mobilfunkanbieter mit 289 Millionen Kunden. In den Tests der Netzqualität kann Vodafone besonders bei Datenübertragungen punkten.

E-Plus ist das drittgrößte Handynetz. E-Plus genießt den Ruf, die günstigsten Tarife anzubieten, wobei man vereinzelt Einbußen bei Sprachqualität und Erreichbarkeit in Kauf nehmen muss. Über 18 Millionen Kunden, wobei der Anteil der Jüngeren besonders hoch ist, nutzen E-Plus. E-Plus bietet besonders günstige Tarife, die meistens auf die wesentlichen Dienste, wie Telefonie und Messaging beschränkt sind, an.

O2 Germany schließt das Vierergespann der deutschen Mobilfunkanbieter. O2 hat in letzen Jahren massiv in den Ausbau der Netzqualität investiert und präsentierte 2009 ein neues Tarifportfolio, das sich auf nur 3 Tarife beschränkt. Damit soll der Anschluss an die beiden großen D-Netz-Anbieter gelingen.




Haben Sie eine Frage oder einen guten Tipp zur Prepaid-Netzwahl?

Wir freuen uns über Ihren Beitrag!


1 Kommentar

Seite 1 von 1 1

#1 Thilo M. schrieb am 15.09.2009 15:18 antworten

Ich wohne in der Nähe von Lüneburg und habe einen o2 Prepaidtarif. Seit einigen Monaten stelle ich fest, dass ich häufig kein Netz mehr habe, wo bisher mein Handy statt o2 dann auf auf D1 oder D2 umgeschalten hat. Das ist echt nervig, da ich mir o2 ja gerade deshalb ausgesucht habe, weicl ich dann überall gutes Netz bekomme, auch bei mir in der Pampa. Stellt Ihr das zufällig auch fest, oder ist das nur bei mir so. Wenn das so bleibt, suche ich mir nen anderen Prepaidanbieter. Danke & Grüße von Thilo

  
    
  
© prepaidz.de 2009. Alle Rechte vorbehalten.