Prepaid-Karten

Prepaid Karten

Die besten Mobilfunk-Tarife

» Test Prepaid-Handytarife

Blau.de

blau mobil

9 Cent/Min 9 Cent/SMS
10 EUR Startguthaben

blau.de Tarifdetails

Bei Rufnummernmitnahme
25 EUR Zusatzbonus

Congstar

congstar mobil

9 Cent/Min 9 Cent/SMS
5 EUR Startguthaben

congstar Tarifdetails

ca. 50.000
Aufladestationen

Simyo

simyo mobil

9 Cent/Min 9 Cent/SMS
7,90 EUR Startguthaben

Simyo Tarifdetails

Bei Rufnummernmitnahme
50 EUR Zusatzbonus

maxxim

maxxim mobil

8 Cent/Min 8 Cent/SMS
5 EUR Startguthaben

Maxxim Tarifdetails

kostenlose Rufnummernmitnahme

Fonic

fonic mobil

9 Cent/Min 9 Cent/SMS
ins In- und Ausland

Fonic Tarifdetails

150 Freimunuten
Starterbonus

Surfsticks

Die besten Prepaid Datentarife
mit UMTS-Stick

Datentarif-Vergleich

Tarifhammer des Monats »

Discotel: 7,5 Ct

Schreib uns deine
Erfahrungen

- ob positiv oder negativ -

mit hier vorgestellten Prepaid-Anbietern.

Erfahrungsbericht schicken

Prepaidkarten - Vergleichstest

Durchblick im Tarifdschungel - klare Empfehlungen und einfache Erklärungen für den besten Handy Prepaid Anbieter


Prepaid ist in. Sowohl private als auch immer mehr berufliche Nutzer ziehen die einfachere und grundgebührbefreite Variante den langfristigen Verträgen vor. Die Einspareffekte sind gewaltig, je nach Telefonier- und SMS-Verhalten kann man mit Prepaid bis zu 95% der Kosten sparen. Nicht nur die großen, etablierten Mobilfunk-Netzbetreiber wie T-Mobile, Vodafone, o2 und E-Plus, auch viele neue Anbieter wie blau.de, Fonic, Simyo oder Callmobile suchen ihre Nische im Wettbewerb um den Kunden. Das geht teilweise nur mit aggressiver Preispolitik - der augenblicklich beste Minuten- und SMS-Preis liegt bei 7,5 Ct in alle Netze - oder mit teilweise versteckten und kostspieligen Vertragsdetails.


Prepaidz bringt Dir die Tarife und Besonderheiten der einzelnen Prepaidangebote verständlich näher, ermittelt Prepaid-Testsieger, hilft Dir bei der Wahl der optimalen Tarifvariante und sorgt für eine schnelle und zuverlässige Entscheidungshilfe.

 

» zum großen Prepaid-Tarifvergleich


Prepaid - von Kreditkarten bis Strom

Auch andere Produkte lassen sich in Prepaidform erwerben: Prepaid-Internetzugang, Kreditkarten, Stromtarife bis hin zu Prepaid-Gamecards für WOW oder PS3

Prepaid-UMTS

Prepaid-Datentarife werden immer beliebter. Die Geschwindigkeiten mit HSDPA, dem UMTS Nachfolger, sind bereits heute mit schnellen DLS Zugängen zu vergleichen. Und mit steigender Netzkapazität fallen auch die Preise. Ob als Tages- bzw. Monats- Flatrate oder als zeit- bzw. volumenabhängiger Tarif, unser Prepaid-UMTS Vergleich zeigt, welcher Anbieter die Nase vorn hat.

Prepaid-Kreditkarten

Nur ca. 15% der Deutschen besitzen eine Kreditkarte - zu teuer, zu unsicher meinen die meisten. Bei einer Prepaid-Kreditkarte steht Sicherheit an vorderster Stelle - einfach aufladen, mehr als auf der Karte ist, kann nicht ausgegeben werden. Keine Kostenfalle, überall im Internet zahlen & oft komplett gebührenfrei. Allen, die noch keine Kreditkarte haben, hilft unser Prepaid-Kreditkartenvergleich.

Prepaid-Strom

Was beim Mobilfunk funktioniert, kann man doch auch bei Stromtarifen versuchen. Der bislang einzige Prepaid-Stromanbieter in Deutschland ist FlexStrom. Man kauft und bezahlt seinen Strombedarf im voraus, bekommt dafür außergewöhnlich günstige Strompreise und ist vor Preiserhöhungen sicher. Wer seinen zukünftigen Stromverbrauch also gut abschätzen kann, sollte sich mit FlexStrom und Prepaid-Strom näher befassen.

Prepaid-Gamecards

Bei einigen kostenpflichtigen Online-Games wie World of Warcraft ist es erforderlich, seine Spielgebühren online zu bezahlen. Wer keine Kreditkarte hat, wird ausgeschlossen. Etabliert haben sich seit längerem sog. Prepaid-Gamekarten, die man für einen festen Betrag kaufen und damit seine Mitgliedschaft beim Gameserver-Anbieter bezahlen kann. Auch für Sonys PS3-Portal gibt es solche Prepaidkarten, allerdings offiziell noch nicht in Deutschland erhältlich.
  
    
  
© prepaidz.de 2009. Alle Rechte vorbehalten.